NTB16

relationaler Datenbank Explorer

Startseite Inbetriebnahme Bedienung CLR16

Startfenster

Das Programm ist vergleichbar mit dem SQL Server Management Studio, beschränkt sich aber nur auf den Zugriff auf Daten. Der Zweck ist - ohne zu programmieren - die Daten in beliebigen Tabellen bearbeiten zu können. Sehr oft müssen dabei die Primärschlüssel aus verknüpften Tabellen eingegeben werden. Die möglichen Werte werden über die Relations in der Datenbank automatisch ermittelt und in jeder Zeile im Grid in einer ComboBox angezeigt. Damit kann vermieden werden, für jede Tabelle ein eigenes Formular zu programmieren. Mit der Arbeit an den Daten kann sofort begonnen werden, in jeder beliebigen Datenbank, die sich als LinkedServer an den SQL-Server hängen lässt. Natürlich geht das auch mit eingeschränkten Rechten, wenn man nicht als sa angemeldet ist.

Weil man sich bis zur gewünschten Node manchmal erst durch die ganze Datenstruktur hangeln muss, kann man Verknüpfungen zu Nodes speichern. Diese werden dann unterhalb der Root-Node angezeigt und können dort komfortabel organisiert werden. Sie können umbenannt, per Drag & Drop verschoben und kopiert werden. Der automatisch generierte SqlCommandText und SqlParameter sind zugänglich und editierbar. So können Nodes mit der rechten Maustaste einfach kopiert und durch ändern eines Parameters ein neues Eingabe-"Formular" für das nächste Jahr erzeugt werden. Das Ändern der vorhandenen Nodes kann auch gesperrt werden, um das Programm einfach nur zur Datenerfassung einsetzen zu können.

Auch wenn man nicht programmieren muss, weil die Nodes und die Grids aus jeder Datenbank-Struktur automatisch generiert werden, ist es für Programmierer sehr einfach das eine oder andere UserControl selbst hinzu zu fügen. Dazu wird ein Beispiel-Projekt zur Verfügung gestellt. Aus der enthaltenen Klassenbibliothek können die vorhandenen UserControls geerbt und weiter entwickelt werden.

Druckbare Reports, Briefe, Listen für's Finanzamt, ... können ebenfalls über die Nodes angezeigt werden. Dazu werden Daten vom Typ SqlXml an ein WebBrowser-Control gebunden. Die Erzeugung der druckbaren html-Daten im SQL Server wurde mit einem eigenständigen SQL-CLR Projekt realisiert.

Lutz Elßner ° elssner@interdev.de